Kalle Rovanperä gewinnt AvD Sachsen-Rallye 2018

Der Youngster, Kalle Rovanperä, wollte die Sachsen-Rallye als Asphalt-Vorbereitung für seine weiteren Rallyeeinsätze in der WM nutzen, u.a. für die ADAC Rallye Deutschland im August. Der 17-jährige Finne ging mit dem Ziel an den Start, seine Fähigkeiten, die er sonst auf Schotter zeigt, auch auf Asphalt umsetzen zu können. Dafür ist die Sachsen-Rallye optimal geeignet aufgrund der schnellen, selektiven und teils sehr welligen Strecken. Er rechnete allerdings nicht damit, dass am Ende der Sieg rausspringt. Mit 9 von 12 möglichen Bestzeiten setzte er sich souverän an die Spitze des stark besetzten Starterfeldes.

 

Das Brose-Rallyeteam Dinkel/Kohl sicherten sich, trotz einer Zeitstrafe von 30 Sekunden, den Zweiten Gesamtrang. Sie konnten Sepp Wiegand, der ein starkes Comeback zeigte, vom Zweiten Platz verdrängen. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

 

Text / Bilder: Sebastian Geisler